• Schmücker Str. 91
  • 98693 Manebach
  • Phone: 036784-50636
  • Fax: 036784-50245
 

Natur erleben bei Meyersgrund

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – das Biosphärenreservat hat immer Saison

Klettern am höchst gelegenen Turm Thüringens, Mountain Biking mit 500 Meter Höhendifferenz, Ski-Alpin für Könner oder jubelnd als Fangemeinde an den Biathlon- und Bob-Pisten der Leistungssportler − das reizt Aktivurlauber am Mittleren Thüringer Wald.

Beschauliches Wandern, sportliches Nordic Walking, Skilanglauf auf gut präparierten Loipen sind die Highlights auf den gut ausgeschilderten Wegen im Biosphärenreservat. Kulturliebhaber wandeln gern auf den Spuren von August Trinius, Herbert Roth und Johann Wolfgang von Goethe.

Traditionelles Handwerk und Brauchtum sind überall in den kleinen Museen und Glasbläserstuben der Bergregion zu erleben. Und die Besucherbergwerke „Schwarze Crux“ und „Volle Rose“ führen zu den einstigen Schätzen unter Tage.

Weite Wälder erstrecken sich vom mildklimatischen Gebirgsrand bis zu den rauen Kammlagen des Thüringer Waldes. Auf den Höhen wechselt schnell einmal glasklare Luft mit aufziehendem Nebel oder Regen ab. Dichte, dunkelgrüne Fichtenwälder lichten sich urplötzlich dem Wanderer und geben wunderbare Panoramen über das Land frei. Diese Gegensätze und das frische Gebirgsklima machen den Reiz der oberen Berglagen aus.

Hier haben auch die klaren Bergbäche ihren Ursprung. Auf ihrem Weg zu Tale schlängeln sie sich durch bunte Laubwälder und farbenfrohe Bergwiesen. Diese tragen Namen wie Schöne Wiese, Hengstwiese, Gerswiese. Zeugnisse traditioneller Landnutzung.

Im weitaus größten Teil des Biosphärenreservats wirtschaftet der Mensch und nutzt die Ressourcen − schonend und damit nachhaltig. Dagegen bleibt die Natur im „Urwald“ und den geschützten Hochmooren sich selbst überlassen. Der Mensch ist nur noch Beobachter und stiller Genießer.

Das Biosphärenreservat: naturbetonte Erlebnisregion für Jedermann. Diese Fülle der Region ist über ein gut ausgeschildertes Wegenetz komfortabel zu erreichen. Und wer über die romantische BergWiesenWaldNatur hinaus mehr sucht, dem seien die Städte im Umfeld empfohlen.

Die größeren Orte an der Peripherie bieten eine Vielfalt von Angeboten für die ganze Familie − sei es ein Besuch im Tierpark, im Meeresaquarium, im Klettergarten, in der Eissporthalle oder im naturnahen Waldbad.

Info

Fläche: 17.000 ha
Flora: Bergmischwälder, Bergwiesen, Hochmoorvegetation
Fauna: über 2.500 Arten nachgewiesen, davon mehr als 300 Rote-Liste-Arten

www.biosphaerenreservat-vessertal.de

  • Wildbeobachtung im Biosphärenreservat

Erlebnis Wildbeobachtung das ganze Jahr! http://www.br-vessertal.de/wbg.htm